„Sag´s dem Gretel sag`s dem Hans…“

„Hier probier mal die M“ höflich reicht die ältere und kräftige Person, mit Bart und langen Haaren ein T-Shirt der Marke „Thor Steinar“ herüber. Habt ihr auch das weiße Nordmark Girlie Shirt in schwarz da, und habt ihr das auch in Größe S?“
Ein normales Gespräch zwischen Käufer und Verkäufer, in der Goethestraße 18 in Aue? Nein hinter der alten grauen Fassade welche eher noch an „Wendezeiten“ erinnert, handelt es sich um den Naziladen „Sonnentanz“. Inhaber ist jetzt Andreas Schwach, der Sänger und Mitbegründer der Naziband „T.H.OR.“ aus Schneeberg. Hier kann Nazi (fast) alles erwerben was das braune Herz begehrt. Musik mit nationalistischer, rassistischer und antisemitischer Ideologie. Klamotten zum Teil im hochwertigen Design. Mit versteckten Symboliken und Codes, versehen, welche den Nationalsozialismus verherrlichen. Diese werden oftmals nur durch KennerInnen der Rechten-Szene erkannt. Wodurch die TrägerInnen kaum noch „anecken“. Nach eigenen Angaben pflegt Schwach gute Kontakte zur extrem rechten Band „Eugenik“ aus Gera. Bei denen er erst vor kurzem bei Aufnahmen im Studio war. Dieser braune Sumpf aus „Blood and Honour“, den Chemnitzer „Hoonara“ (Hooligans, Nazis und Rassisten) und ex.cc88 (organisierten Nazikonzerte in der Chemnitzer Region)Strukturen existiert seit Jahren. Neben den erwähnten Klamotten der Marke Thor Steinar, gibt es auch „Hatecore“ Klamotten und Antiantifashirt´s, auf welchen vorn zu lesen ist „Selbstmord gegen rechts“. Hintendrauf befindet sich das Logo der Antifaschistischen Aktion überschrieben mit einem fettem Anti. Im Angebot ist auch das Sortiment des befreundeten Labels „PC Records“ aus Chemnitz. Unter diesem Label kommen neben „White Resistance“ und „Konfrontation“ mit ihrem Soloprojekt „Projekt X“ auch „T.H.O.R.“ raus. Merchandise der rechtsextremen Kampagne „Todesstrafe für Kinderschänder“ kann Nazi hier ebenfalls einkaufen. Für den gewaltbereiten Nazischläger oder rechten Hooligan, gibt es die schwarzen Schutzhandschuhe gleich neben den Button´s und Aufnähern. Doch nicht nur legale Waren gehen hier in der Goethstraße 18 täglich über den Tisch. Indizierte „Tonträger“ und welche die es werden, bekommt Nazi auch. Kein Problem für Andreas Schwach, kurz nach Hinten gegangen und schon wieder da, mit der Scheibe. Das alte „Sonnentanz“ Imperium(Endzeitversand, Sonnentanzversand und Endzeitforum) von Michael Probst welches durch politisch engagierte Computerexperten Anfang Mai 2004 lahm gelegt wurde, existiert weiterhin so auch nicht mehr. Das Schwach seine Brötchen nur mit seiner Band „T.H.O.R.“ und den Einnahmen vom „Sonnentanz“ verdient ist unwahrscheinlich.
Ärger bekam Schwach zuletzt durch mutmaßliche AntifaschIstinnen, welche ihm Anfang Juli eine Scheibe(die zweite!) seines Geschäft´s zerstörten. Erfreulich, das auch in Aue nicht alle das ungestörte Treiben im „Sonnetanz“ hinnehmen!



In diesem Sinne: „Sag`s dem Gretel, sag`s dem Hans heut smashen wir den „Sonnentanz“!“


Naziläden zu Baulücken in Aue und überall!


Naziklamotten stinken, weg mit Thor Steinar!