Archiv für März 2011

16/04/PLAUEN/Naziaufmarsch verhindern!

Weitere Informationen hier.

Veranstaltungshinweis: Friedlich in die Katastrophe? Israel, Iran, Deutschland und die Bombe

Dienstag, 22.03.2011, 19:00 Uhr | TIETZ – Chemnitz

Vortrag und Diskussion mit Matthias Küntzel

Die Zeitbombe tickt. Wird die internationale Staatengemeinschaft den iranischen Griff zur Bombe noch verhindern können? Berlin ist in dieser Auseinandersetzung besonders exponiert: Deutschland wurde gemeinsam mit den fünf Vetomächten des Sicherheitsrats mit den Iran-Verhandlungen betraut und ist besonders verpflichtet, einem Regime, das den Holocaust leugnet und Israel auslöschen will, entgegenzutreten. Gleichzeitig ist die Bundesrepublik bis heute der mit Abstand wichtigste Handelspartner und der bevorzugte Ansprechpartner der Mullahs im Westen. Die besondere Beziehung zwischen Teheran und Berlin ist historisch bedingt, wie Matthias Küntzel anhand einer Fülle bislang unveröffentlichter Dokumente aus Archiven in Washington und Berlin beweist.
Matthias Küntzel, geboren 1955, ist Politikwissenschaftler und Publizist.

Die Veranstalter_innen: Volkshochschule Chemnitz bitten um Anmeldung unter 0371/ 4884343.

antiziganism and neo-nazi activity

Von der (linken) deutschen Öffentlichkeit so gut wie unbeachtet herrscht in vielen osteuropäischen Staaten seit Langem eine regelrechte Pogromstimmung gegen Sinti und Roma. So auch im tschechischen Novy Bydzov, wo Neonazis für den 12. März eine Demonstration angekündigt haben. Dass die tschechischen Neonazis in ihrer Aggressivität ernst zu nehmen sind, zeigten immer wieder Eskalationen auf vergangenen Demonstrationen. Wir dokumentieren deshalb den Aufruf der Antifascist solidarity group, die dazu aufruft, sich den Neonazis am 12. März entgegenzustellen.

+++ aktuelle Informationen hier! +++

Call for blockade of neo-nazi march in the town of Novy Bydzov

Novy Bydzov is a small town of around 7.000 people located on the east from Prague, about one hour driving away. Recently it hit news because of the so-called racial tension between Roma population and white inhabitants, followed by the official statement of the Major of the town saying „Roma people rape, steal and loot in the middle of the day“. Neo-nazis smelt their chance and call for a march through the town.

Their march is organized by the same people as the serious attempt to mass attack on Roma population in Litvinov two years ago. Translated call for action follows:

On Saturday March 12th neonazis are trying to march through the town of Novy Bydzov. The aim of their march is not to propagate nazi ideology in open or more hidden way nor it is to commemorate the death of one of the nazi leaders. Their aim is to directly terrorize, chicane and to try to attack the Roma population of the town. (mehr…)

Zur geläuterten Chemnitzer Zivilgesellschaft

Frei nach dem Aufruf des „Chemnitzer Bündnis für Frieden und Toleranz“ „Kreativ, bunt und lautstark“ ;)

Bildquelle: Stoooopid People.

Stand Anmeldungen am 5. März Chemnitz(vom 28.2)

Jingle zu Damit’s mal richtig sitzt

Es liefen in der letzten Zeit mehrere Kooperationsgespräche mit dem Ordnungsamt von verschiedenen Anmelder_innen von Kundgebungen am 5. März. Ein Teil der angemeldeten Gegenveranstaltungen haben bereits einen Versammlungsbescheid mit entsprechenden Einschränkungen erhalten. Dass die Anmeldung unter der die Antifa-Demo läuft noch keinen Bescheid bekommen hat, wird wahrscheinlich darin liegen, dass die Stadt immer noch nicht genau weiß, wie sie mit der Demonstration umgehen soll.
Eines steht auf jeden Fall fest: Sie läuft vom AJZ Chemnitz (Chemnitztalstraße 54) (1) über die Blankenauerstraße zum Zöllnerplatz (2). Am Zöllnerplatz ist ein Kundgebung durch das AJZ angemeldet und wird durch die Fraktion42 mit Beats und Bass versorgt. Diese Kundgebung schließt sich dann der Demonstration an. Sie geht auf der Straße der Nationen an zahlreichen Kundgebungen des „Chemnitz Nazifrei“ Bündnis (7,8) vorbei, die gegebenenfalls an diesem Tag Unterstützung gebrauchen könnten. Somit blockiert die Demonstration die vorjährige Aufmarschstrecke der Nazis. Bei der Versammlungbehörde wurde des Weiteren angemeldet, dass die Demonstration am Ende der Straße der Nationen über die Brückenstraße auf die Bahnhofsstraße (6), Innenstadtring, die Theaterstraße und wieder in die Brückenstraße verläuft. Die Endkundgebung wird am Marx-Monument (4) stattfinden.

Eine Karte mit den Anmeldungpunkten und der Route findet ihr hier. Weitere Daten, wie ihr an dem Tag zu aktuellen Informationen, zum Ermittlungsausschuss und etc. kommt, werden in Kürze auf dem AAK Blog bekannt gegeben.