Archiv für Januar 2012

„Schicht im Schacht“

Verbohrtheit, Alltagsrassismus, Stumpfsinn, Traditionsabhängigkeit und Heimattümelei – Die Top 5 der negativen Vorzeigeeigenschaften der hiesigen Gesellschaft. Nichts Neues? Stimmt. Trotzdem seien diese noch ein letztes Mal genannt, da sie der Grund dafür sind, dass eine linksradikale Kritik nicht im Entferntesten fruchten kann. In solch einer verhärteten Volksgemeinschaft ohne jegliche Anknüpfungspunkte an zivilgesellschaftliche Initiativen ist es fast unmöglich eine Außenwirkung zu erzielen und ein kritisches Bewusstsein gegenüber Ausgrenzungsmechanismen, Nationalismus und Antisemitismus zu erzeugen. Wie auch, wenn es nicht einmal Jugendclubs gibt, die sich zumindest „gegen rechts“ positionieren (können), von linken Freiräumen ganz zu schweigen. Unter diesen Umständen ist eine politische Arbeit, die sich nur ein wenig vom untersten Low-Level des Antifaschismus abheben möchte, reiner Selbstzweck. Da unsere Arbeit schon lange hinter den von uns gesetzten Ansprüchen
stagniert, verzichten wir in Zukunft auf weitere Aktivitäten und Veröffentlichungen.

Für Informationen rund um rechte Strukturen und Aktivitäten u.a. auch aus dem Westerzgebirge sei an dieser Stelle auf folgenden Blog verwiesen: