29. Dezember 2009 Schwarzenberg

In der Statistik über „PMK – rechts“ wird für diesen Tag das Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verzeichnet. Entsprechende Farbschmierereien wurden in Schwarzenberg gesichtet.

19. Dezember 2009 Westerzgebirge

Der NPD-Kreisverband veranstaltete eine Weihnachtsfeier. Unter den Gästen war auch der Parteivorsitzender Udo Voigt. Gleich zu Beginn wurden noch fünf weitere Mitglieder im Kreisverband aufgenommen.

19. Dezember 2009 Aue

In der Statistik über „PMK – rechts“ wird für den 19. das Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verzeichnet. Entsprechende Farbschmierereien wurden in Aue gesichtet.

15. Dezember 2009 Jahnsdorf

Am Vormittag wurde der NPD-Kreisverbandsvorsitzende Mario Löffler dabei beobachtet, wie er in Jahnsdorf Flyer verteilte. Im Flyer wurde das entfernen des NPD-Gebindes und eines weiteren zum völkischem Trauertag in Leukersdorf thematisiert. Auch in den Ortsteilen Pfaffenhain, Seiffersdorf und Leukersdorf sollen diese Flyer verteilt worden sein.

Mitte Dezember 2009 Oelsnitz/E.

Im Umfeld des Berufschulzentrums wurden erneut zahlreiche Naziaufkleber des „Freien Netzes“ und der JN Chemnitz gesichtet.

12. Dezember 2009 Schwarzenberg

Im Umfeld des Weihnachtsmarktes und der Bergparade zeigte aus einer Gruppe heraus ein Jugendlicher einem alternativen Jugendlichen offen
den Hitlergruß und „grüßte“ ihn mit „Heil Hitler“. Anschließend wurde der alternative Jugendliche weiterhin verbal bedroht.

04. Dezember 2009 Johanngeorgenstadt

In der Statistik über „PMK – rechts“ wird für diesen Tag die Verwendung von volksverhetzender Propaganda verzeichnet. Es wurden entsprechende Bild -/Tonträger gefunden.

12. Dezember 2009 Stollberg

In der Statistik über „PMK – rechts“ wird für diesen Tag das Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verzeichnet. Es tauchten entsprechende Farbschmierereien in Stollberg auf.

28. November 2009 Oelsnitz/E.

Pünktlich vor dem Beginn der Bergparade versammelten sich auch um die 25 Nazis (laut ihnen waren es 50) und liefen zum Teil vermummt mit Transparent und Fakeln die Route der Parade entlang. Flyer (Thema Kinderarmut) der „Nationalen Sozialisten Erzgebirge“ wurden ebenfalls an Passant_innen verteilt. Neben Nazis vom „Freien Netz Chemnitz“ war auch der Oelsnitzer Max F., der ebenfalls dem Label „Nationale Sozialisten Erzgebirge“ zuzurechnen ist, dabei.

24. November 2009 Aue

Ein 71-jähriger Migrant aus dem Irak wurde auf dem Postplatz von drei Unbekannten mit den Worten „Ausländer raus!“ beschimpft und geschlagen. Dabei wurde er im Gesicht verletzt.

22./23. November 2009 Schneeberg

In der Nacht zu Montag wurde im Asylbewerber_innenheim durch Unbekannte Feuer gelegt. Sieben Bewohner_innen mußten durch den Brandanschlag wegen Rauchgasvergiftung im Krankenhaus versorgt werden. Zum Artikel

21. November 2009 Annaberg-B.

Die regionale NSBM-Band „Ahnenzorn“ „feierte“ ihre erste „Eigenproduktion“(Demo CD) mit einem Konzert an diesem Abend im „Gleis 3″. Die Rechtsrockband „Eugenik“ und „Permafrost“ ebenfalls eine NSBM-Band, sollen neben „Assfist“ auch aufgetreten sein. Auch diese Veranstaltung fand ohne Störungen statt. Die Polizei war mit mehreren Einsatzfahrzeugen vor Ort.

21. November 2009 Schwarzenberg

Entlang der Bahnhofsstraße und Grünhainer Straße wurden zahlreiche Naziaufkleber gesichtet. Unbekannte entfernten kurz darauf diese.

20. November 2009 Oelsnitz/E.

Am späten Abend wurde im Gewerbegebiet Hoffeld ein alternativer Jugendlicher, welcher auf dem Heimweg war, plötzlich von 3 Nazis aus einem dunkelrotem Auto heraus, bedroht. Als der Jugendliche flüchtete, verfolgten ihn die 3 kräftigen Männer minutenlang mit einen Baseballschläger. Der Betroffene konnte sich unter Todesängsten verstecken und den Nazis somit entkommen. Er beschreibt die Täter weiterhin wie folgt: der Nazi mit dem Basebalschläger hatte eine Glatzte. Der zweite hatte kurze Haare und einen sogenannten Ziegenbart. Nazi Nummer 3 hatte ebenfalls kurze Haare und lange Koteletten.

17. November 2009 Jahnsdorf OT Leukersdorf

Die beiden NPD-Kreis -und Gemeindeträte Mario Löffler und Ronny Reicher haben mit weiteren Nazis Gebinde auf dem Leukersdorfer Friedhof niedergelegt. „In ehrendem Gedenken – NPD-KV Erzgebirge“ stand auf einem der beiden Kränze. Diese wurden kurz darauf wieder entfernt.

17. November 2009 Aue

An der Schule für Wirtschaft und Sozialwesen wurden Aufkleber des „Freien Netzes“ gesichtet.

15. November 2009 Erzgebirge

Zum völkischen Trauertag versammelten sich irgendwo im Erzgebirge mehrere Nazis, um den deutschen „Gefallen“ zugedenken. Vermutlich in Leukersdorf.

15. November 2009 Niederwürschnitz

Dutzende Aufkleber, darunter welche der JN-Chemnitz, wurden unter anderem an Laternen verklebt.

15. November 2009 Neuoelsnitz

Neuangebrachte Naziaufkleber wurden gesichtet.

10. November 2009 Schönheide

In der Statistik über „PMK – rechts“ wird für diesen Tag das Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verzeichnet. Es tauchten entsprechende Farbschmierereien in Schönheide auf.

07. November 2009 Auerbach

An einer geschichtsrevisionistischen Vortragveranstaltung – wohl vom lokalen KV der NPD organisiert – nahmen circa 130 Nazis teil. Es sprach der NPD Landtagsmitarbeiter und „Historiker“ Olaf Rose über Rudolf Heß.

Anfang November 2009 Rittersgrün

Erneut wurden unzählige Naziaufkleber unter anderem an Verkehrschildern, Glascontainer, Laternen und Buswartehäuschen in der Gemeinde verklebt.

30. Oktober 2009 Annaberg-B.

Nachts wurden auf der Lindenstraße rechte Parolen gegröllt. Die Täter_innen flüchteten nach dem engagierte Anwohner_innen die Rechten bei ihrem Treiben störten.

Ende Oktober 2009 Oelsnitz/E.

Erneut wurden Aufkleber neonazistischer Organisationen gesichtet.

20. Oktober 2009 Schönheide

In der Statistik über „PMK – rechts“ wird für diesen Tag das Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verzeichnet. Entsprechende Symbole wurden auf einem Handy gesehen.

19. Oktober 2009 Schwarzenberg

Im Stadtteil Sonnenleithe wurden mehrere Naziaufkleber gesichtet. Darunter welche der NPD-Jugendorganisation JN.

Mitte Oktober 2009 Raschau

Auch in Raschau wurden Aufkleber des Naziversands „Resistore“ verklebt.

Mitte Oktober 2009 Rittersgrün

Zahlreiche Aufkleber des Naziversands „Resistore“ wurden gesichtet.

10. Oktober 2009 Oelsnitz/E.

Auch in Oelsnitz wurden verklebte Plakate, welche zu einer Nazi-Demonstration nach Leipzig werben, gesichtet.

10. Oktober 2009 Lugau

In der Nacht zuvor wurden mehrere Plakate, welche zu einer Nazi-Demonstration nach Leipzig werben, verklebt. Einige wurden bereits wieder entfernt.

02. Oktober 2009 Aue

In der Statistik über „PMK – rechts“ wird für diesen Tag das Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verzeichnet. Es wurde(n) die entsprechende(n) Parole(n) geäußert.

28. September 2009 Schneeberg

In einer Schule wurden, laut der Statistik „PMK-rechts“ Schriften mit verfassungswidrigen Inhalt (bei Schüler_innen) gefunden.

25. September 2009 Aue

In der Statistik über „PMK – rechts“ wird für diesen Tag das Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verzeichnet. Es wurden entsprechende Parolen gegenüber der Polizei geäußert.

Mitte September 2009 Westerzgebirge

In vielen Orten wurden neue NPD-Wahlplakate angebracht. Auf einigen ist „Heimreise statt Einreise“ zulesen.

19. September 2009 Schwarzenberg

In der Statistik über „PMK – rechts“ wird für diesen Tag das Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verzeichnet. Es wurde(n) die entsprechende(n) Parole(n) geäußert

19. September 2009 Aue

In der Statistik über „PMK – rechts“ wird für diesen Tag der Verdacht der Volksverhetzung verzeichnet. Es wurde der entsprechende Gegenstand gesichtet.

17. September 2009 Schwarzenberg

An/in einer Schule wurden Ton -und Bildträger mit Verdacht auf volksverhetzende Inhalte gefunden. Dies geht aus der Statistik „PMK-rechts“ hervor.

17. September 2009 Annaberg-B.

Laut der Statistik „PMK-rechts“ wurde in der Stadt mittels eines so genannten gefährlichen Gegenstandes, gegen das Versammlungsgesetz verstoßen.

17. September 2009 Annaberg-B.

Mindestens 10 Nazis protestierten am Abend vor dem Annaberger Kino gegen den Kinostart von „Inglourious Basterds“. „Unsere Großväter waren keine Verbrecher!!“ stand unter anderem auf deren Transparent.

14.-16. September 2009 Olbernhau

An allen drei Tagen, wurden Farbschmierereien mit volksverhetzenden Inhalten laut der Statistik „PMK-rechts“ an mehreren Plakaten gesichtet.

13. September 2009 Oelsnitz/E.

Neuangebrachte Aufkleber mit antisemitischen und nationalistischen Inhalten, wurden verklebt. Die selben wurden auch in Neuoelsnitz gesichtet.

11. September 2009 Geyer

In der Statistik über „PMK – rechts“ wird für diesen Tag das Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verzeichnet. Es wurde(n) die entsprechende(n) Parole(n) geäußert.

11. September 2009 Aue

In der Statistik „PMK-rechts“ ist ein Eintrag über zerstörte Wahlplakate zu lesen.

Anfang September 2009 Aue

In Aue wurden unzählige Naziaufkleber angebracht. Antifaschistisch Aktive entfernten bereits mehrere wieder.

29. August 2009 Oelsnitz/E.

Stadtbekannte junge Rechte wurden dabei beobachtet wie diese Aufkleber, eines Naziinternetportals aus der Region Mittweida, verklebten.

29. August 2009 Lugau

In Lugau wurden dutzende Aufkleber, eines Naziinternetportals aus der Region Mittweida gesichtet. Auf der Chemnitzer Straße wurde eine Hausfassade mit „BRD=Volkstod“ besprüht. Auch ein Wahlplakat der die Linke wurde mit “ Stasi 2.0 nein danke“ besprüht.

28. August 2009 Oelsnitz/E.

Den Infostand der die Linke, auf demMarktplatz, versuchte Udo Pastörs(NPD-Abgeordneter im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern.) zu blockieren. Mit seinem NPD-Wahlplakat hielt er sich unmittelbar davor auf. Weitere Wahlkampfhelfer verteilten NPD-Flyer. „Keine Stimme für Mauermörder“ wurde auf ein Plakat der die Linke gesprüht. (Die gleiche Handschrift wie in Stollberg.)

28. August 2009 Zwönitz

Ein Infostand der NPD mit 4 Nazis wurde in der Stadt gesichtet.

28. August 2009 Stollberg

Ein Wahlplakat der die Linke wurde mit den Worten „PDS=SED“ besprüht.

28. August 2009 Aue

Auf dem Zellerberg wurde ein NPD-Infostand gesichtet. Ein Wahlkampfmobil ist laut Anwohner_innen auch durch Aue gefahren.

26. August 2009 Stollberg

Am Vormittag fuhr ein NPD-Wahlmobil durch die Stadt. Welches Propagandareden abspielte.

26. August 2009 Schwarzenberg

In der Nähe des Bahnhofs befand sich ein NPD-Infostand mit den NPD Kreis -und Stadträten Rico Hentschel und Mario Löffler. Der Gemeinderat und JN Stützpunktleiter Stefan Hartung war ebenfalls vor Ort. Des weiteren fuhr das kurz zuvor in Stollberg gesichtete NPD-Mobil durch Schwarzenberg.

26. August 2009 Annaberg-Buchholz

Auf dem Marktplatz befand sich ein Infostand der NPD, welcher aber kaum von Passant_innen beansprucht wurde.

24. August 2009 Stollberg

Dutzende Aufkleber eines Nazinternetportals aus der Mittweidaer Region wurden in der Stadt gesichtet.

23. August 2009 Scheibenberg und Sehmatal

Angebrachte Naziaufkleber über Plakate anderer Parteien wurden gesichtet.

21. August 2009 Oelsnitz/E.

Im Umfeld des Berufschulzentrums wurden wieder einmal dutzende Naziaufkleber gesichtet. Zwei Brückenpfeiler wurden mit „Nazi“ und „Selbstmord gegen Rechts“ besprüht.

21. August 2009 Eibenstock

Bild -und Tonträger mit Verdacht auf volksverhetzenden Inhalten wurden laut der Statistik „PMK-rechts“ gefunden.

21.August 2009 Annaberg-Buchholz

Erneut fand ein Nazikonzert mit den NSBM-Bands „Magog“, „Leichenzug“ und „Totenburg“ im „Gleis 3“ auf der Bahnhofstraße statt.

18. August 2009 Schwarzenberg

Gegen 18 Uhr tauchte ein NPD-Wahlkampfwagen mit dem Banner „Flaggschiff Deutschland“, besetzt mit Holger Apfel und 4 weitere NPD-Leute unter anderem im Wohngebiet Schwarzenberg Sonnenleithe auf. Mit den Lautsprechern wurden an vier verschiedenen Plätzen (vor Wohnblocks) Propagandareden abgehalten und Wahlpropaganda häufig an Kinder verteilt. Ältere lauschten den Außerungen meist vom Balkon aus.

16. August 2009 Schönfeld

Es wurden die bereits von Unbekannten entfernten NPD-Plakate in Schönfeld durch neue an allen Laternen ersetzt. Die zwei Rechten, welche die Naziwahlkampfpappen aufhängten, waren mit einem dunkelgrünen Kombi unterwegs.

16. August 2009 Lugau

Auch in Lugau wurden Heß-Plakate und Aufkleber gesichtet. Die Plakate kleb(t)en unter anderem an Wahlplakaten der CDU.

16. August 2009 Oelsnitz/E.

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag wurden mehrere Rudolf Heß-Aufkleber und Plakate in der Stadt verklebt. Einige Plakate wurden bereits durch Unbekannte zerstört. Des weiteren wurden entlang des Turleyrings Wahlplakate der REP gesichtet.

16. August 2009 Niederwürschnitz

Gegen 14.30 Uhr wurden die beiden NPD-Kreisräte und Landtagswahlkandidaten Mario Löffler und Ronny Reicher sowie zwei weitere Personen dabei beobachtet wie sie ihre Naziwahlpappen aufhängten.

15. August 2009 Lauter

In Schwarzenberg hat der NPD-Kreisrat Ronny Reicher mit zwei weiteren Wahlkampfhelfern in Lauter und Schwarzenberg Wahlpappen gehängt.

15. August 2009 Aue

Zeug_innen beobachteten ein Feuerwehrfahrzeug mit einer NPD-Fahne vorn über der Motorhaube und drei Wahlpappen der NPD an einer Seite, welches durch Aue fuhr.

15. August 2009 Annaberg-Buchholz

Besucher_innen des „Deutsch-tschechischen Rockfestival“ in der „Alten Brauerei“ wurden von Thor Steinar-Klamotten Trägern unter anderem mit „Zeckensau“ verbal angegriffen.

13. August 2009 Altlandkreis Annaberg-Buchholz

In mehreren Städten und Gemeinden des Altkreises wurden entfernte NPD-Plakate durch unzählige neue ersetzt. In Bärenstein wurden sogar an Telefon- und Stromleitungen Naziplakate gesichtet. Erneut wurden einige der Plakate von Unbekannten entfernt.

13. August 2009 Schwarzenberg

Zwei Neonazis haben am Abend ein Haus in Schwarzenberg-Neuwelt angegriffen, in welchem sie linksalternative Jugendliche vermuteten. Sie schrien: „Zeckenschweine, wir bringen euch um.“ Außerdem sprachen sie Drohungen aus, wie „Wir räuchern euch aus.“ und „Ich hol`meine Knarre“. Dann griffen sie das Gebäude mit ca. zehn Zaunslatten an und versuchten die Haustür aufzubrechen, welche dadurch beschädigt wurde. Außerdem ging bei diesem Angriff ein Fenster zu Bruch. Das Fahrzeug der Täter war ein blauer Opel Kombi mit dem Kennzeichen ERZ-MS-888.

13. August 2009 Lauter

Plakate der REP wurden gesichtet. Auf diesen stand unter anderem „Hartz 4 für Deutsche?“ oder “Holt unsere Soldaten zurück! Nie wieder Krieg!“

Mitte August 2009 Erzgebirgskreis

Unter anderem in Annaberg-Buchholz, Tannenberg, Bärenstein und Elterlein wurden entfernte NPD-Plakate durch Neue ersetzt.

11. August 2009 Oelsnitz/E.

Zum 2-mal wurden entfernte Naziwahlplakate der NPD durch Neue ersetzt.

10. August 2009 Annaberg-Buchholz

Die NPD-Zeitung „Sachsen Stimme“ wurde verteilt. Im Laufe der Woche wurde in mehreren angrenzenden Orten um Annaberg-Buchholz ebenfalls diese Zeitung und Themenflyer verteilt.

09. August 2009 Eibenstock

Am Sonntag wurde in Eibenstock von „mehreren auffällig angezogenen“ Rechten die
NPD-Zeitung „Sachsen-Stimme“ verteilt. Diese beinhaltete auch einen Flyer über Sexualstraftaten.

Anfang August 2009 Westerzgebirge

In Cunersdorf, Raum, Beutha und anderen Gemeinden wurden NPD-Wahlpappen gesichtet.

07. August 2009 Niederwürschnitz

Es wurden neu angebrachte NPD-Plakate gesichtet. Zuvor wurden durch Unbekante mehrere Plakate der NPD entfernt.

05. August 2009 Thalheim

Laut mehreren Zeug_innen verließ zur Mittagspause ein Azubi das BBZ-Betriebsgelände mit einem Stapel „Sachsenstimme“.(NPD-Zeitung)
Diese wurden dann in Thalheim von ihm verteilt. Auch im benachbartem Gornsdorf soll er diese für eine finazielle „Aufwandsentschädigung“ verteilt haben.

04. August 2009 Schlettau

Entfernte NPD-Wahlplakate sind durch Neue ersetzt worden.

03. August 2009 Schwarzenberg

In Schwarzenberg Heide wurden auch neue Wahlplakate der NPD angebracht. Kurz zuvor wurden NPD Plakate von Unbekannten auch in Heide entfernt.

02. August 2009 Schwarzenberg

In Schwarzenberg wurden erneut NPD-Plakate angebracht. Zuvor sind Dutzende verschwunden. Unter den drei Personen war auch der NPD-Kreisrat Ronny Reicher mit seinem orangen VW-Transporter.

31. Juli 2009 Stollberg

Am frühen Abend wurden erneut NPD-Wahlplakate an Laternen in Stollberg angebracht.

31. Juli 2009 Oelsnitz/Erzgebirge

Große Wahlplakate der CDU und SPD wurden mit Parolen wie „BRD = Volkstod“ oder „Die Demokraten bringen uns den Volkstod“ besprüht. Zudem wurden im Umfeld der Turley-Mittelschule Naziaufkleber angebracht.

30. Juli 2009 Oelsnitz/Erzgebirge

Entfernte und unkenntlich gemachte NPD-Plakate wurden durch viele Neue ersetzt.

27. Juli 2009 Stollberg

In der Statistik über „PMK – rechts“ wird für diesen Tag das Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verzeichnet. Es wurden entsprechende Farbschmierereien in Stollberg gesehen.

23. Juli 2009 Stollberg, Niederwürschnitz und Lugau

Zu den bereits angebrachten NPD-Plakaten wurden nochmals dutzende dazugehängt. Unbekannte haben bereits zahlreiche Naziplakate entfernt oder zerstört.

23. Juli 2009 Stollberg

Laut der Statistik „PMK-rechts“ wurden Farbschmierereien mit verfassungswidrigen Inhalt an (einem) Bahngebäude(n) angebracht.

21. Juli 2009 Erzgebirgskreis

In mehreren Städten und Gemeinden haben Naziwahlkampfhelfer in den Vormittagsstunden NPD Plakate an Laternen angebracht.
So zum Beispiel in Stollberg, Lugau,Oelsnitz/E., Niederdorf, Jahnsdorf, Pfaffenhain und Adorf.

21. Juli 2009 Niederwürschnitz

Am ehemaligem Netto-Markt wurde ein, in schwarz gesprühtes Hakenkreuz (60×60cm) und mehrere Doppel-Sigrunen gesichtet.

20. Juli 2009 Aue

Farbschmierereien mit Verdacht auf verfassungswidrigen Inhalten wurden in Aue gesichtet.

20. Juli 2009 Oelsnitz/E.

Im Umfeld des Berufschulzentrums wurden erneut dutzende Naziaufkleber gesichtet. Auch diese sind durch Unbekannte wieder entfernt worden.

19. Juli 2009 Annaberg-Buchholz

In Annaberg wurden die ersten NPD-Wahlplakate gesichtet. Einen Tag zuvor, am 18. fand in Annaberg ein NPD-Kreisverbandstreffen statt. Rund 70 Nazis sollen an diesem teilgenommen haben.

18. Juli 2009 Niederwürschnitz

In Niederwürschnitz wurden neben Neuangebrachten Aufklebern vom „Freies Netz“ auch zahlreiche der JN (Junge Nationaldemokraten) gesichtet.

Mittte Juli 2009 Erlbach-Kirchberg

An mindestens einem Ortsschild und einem Buswartehäuschen wurden mehrere rechte Aufkleber angebracht.

Anfang Juli 2009 Lugau

In Lugau wurden u. a. dutzende Aufkleber des rechten Internetportals „Freies Netz“ verklebt.

07. Juli 2009 Lößnitz

Parolen mit vermutlich verfassungswidrigem Inhalt wurden im Stadtgebiet skandiert.

08. Juli 2009 Erlabrunn

Seit ca. einer Woche werden in Erlabrunn immer wieder JN- und „Anti-Antifa“-Aufkleber verklebt.

04. Juli 2009 Annaberg-B.

Am Morgen wurden auf dem Alten Friedhof im Stadtpark zahlreiche verwüstete Kriegsgräber gesichtet. Die unbekannten Täter_innen hatten 43 der insgesamt 78 Grabsteine für gefallene sowjetische Soldaten umgestoßen. Das Ehrenmal wurde, laut Presse, erneut mit (schwarzer) Farbe besprüht. Dabei handelt es sich aber noch um, die kurz vor dem 8. Mai 2009, gesprühten Naziparolen. Auch dutzende Naziaufkleber wurden im Umfeld des Stadtparkes gesichtet. Zivilgesellschaftliches Engagement scheint es hier nicht zugeben. Seitens der Stadt erst recht nicht wenn über Monate hinweg Naziparolen an Ehermäler zusehen sind.

03. Juli 2009 Annaberg-B.

In mehreren Teilen der Stadt wurden etliche Aufkleber des „Freien Netz“ und „Nationale Sozialisten Deutschland“ gesichtet.

Ende Juni Annaberg-B.

Im „Gleis 3″ sind wohl neben den Bands „Sekhmet“ und „Isolfur“ auch andere wie „Kroda“ und „Totenburg“ auftreten.

29. Juni 2009 Oelsnitz/E.

In Oelsnitz/E. wurden erneut zahlreiche Naziaufkleber(„Freies Netz Chemnitz“, NPD-Chemnitz u. a.) gesichtet. So zum Beispiel im Umfeld des Berufschulzentrums und im Zentrum.

28. Juni 2009 Westerzgebirge

Der nationale Barde Frank Rennecke spielte irgendwo im Westerzgebirge. Es sollen rund 100 Teilnehmer_innen die NPD-Veranstaltung besucht haben.

25. Juni 2009 Gelenau

In Gelenau sollen verfassungswidrige Parolen geäußert worden sein.

24. Juni 2009 Bad Schlema

An einem Stromhäuschen, wurde ein gesprühtes Keltenkreuz, eine „13“ und „fick die Polizei“ gesichtet.

20. Juni 2009 Annaberg-B.

Laut der Statistik über „PMK – rechts“ wurde in einem Annaberger Naherholungsgebiet mindestens eine verfassungswidrige Parole geäußert.

20. Juni 2009 Westerzgebirge

An einer „Sonnenwendfeier“ sollen etwa 80 Nazis teilgenommen haben.

17. Juni 2009 Schwarzenberg

Vermutlich verfassungswidrige Symbole wurden, laut der Statistik „PMK – rechts“, mit Farbe geschmiert.

16. Juni 2009 Aue

In Aue, wurde auf dem Zellerberg an einem Papiercontainer die mit Sprühschablone angebrachte Parole „werde aktiv NS Aue“ gesichtet.

14. Juni 2009 Ehrenfriedersdorf

In der Öffentlichkeit wurden rechte Parolen gegröllt. Die Polizei ermittelt wegen Volksverhetzung.

13. Juni 2009 Stollberg

In Stollberg wurden Farbschmiererein mit Verdacht auf verfassungswidrigem Inhalt gesichtet.

11. Juni 2009 Schneeberg

Ein Migrant wurde am Donnerstagabend im Bus von, einem 42-jährigen Schneeberger, plötzlich von hinten umklammert und mit einem Taschenmesser bedroht.
Als sich der Mann wehren wollte, verletzte er sich die Hand an der Messerklinge. Nachdem er sich aus der Umklammerung befreit hatte, ging er zur Busfahrerin, die daraufhin die Polizei verständigte. Nach der Ausnüchterung und Vernehmung wurde der 42-jährige Schneeberger am Freitagvormittag, von der Polizei, entlassen. Der Migrant wurde ambulant im Krankenhaus behandelt.

09. Juni 2009 Niederwürschnitz

An einem Imbisscontainer auf der Chemnitzer Straße wurde mit schwarzer Farbe ein gesprühtes Hakenkreuz sowie die Doppelsigrune gesichtet.

08. Juni 2009 Erzgebirgskreis

Die NPD ist im Gemeinderat von Großrückerswalde mit zwei Gemeinderäten vertreten. In Annaberg-Buchholz, Bad Schlema, Gelenau, Jahnsdorf, Lößnitz, Olbernhau, Schneeberg und Zschopau mit jeweils einem Stadt -oder Gemeinderat.

07. Juni 2009 Schwarzenberg

Zwischen 17.00-18.00 Uhr hielten sich am Kaufland in Schwarzenberg ca. 20 alternative Jugendliche und Punks auf. Als Diese gingen und ein paar der Jugendlichen nochmals umkehrten, wurden Diese von bekannten Nazis verbal angegriffen. Die durch die Security alarmierte Polizei konnte eine körperliche Auseinandersetzungen verhindern.

04. Juni 2009 Annaberg-B.

In Annaberg-B. wurde eine öffentliche Einrichtung beschädigt. Die Tat soll einen rechten Hintergrund haben.

03. Juni 2009 Breitenbrunn

In einem Naherholungsgebiet wurden mutmaßlich verfassungswidrige Symbole gesichtet.

03. Juni 2009 Marienberg

In der Stadt wurden Farbschmiererein mit verfassungswidrigem Inhalt gesichtet.

02. Juni 2009 Scheibenberg

Mindestens eine Parole mit Verdacht des verfassungswidrigen Inhaltes wurde in Scheibenberg skandiert.

02. Juni 2009 Marienberg

An einem Jugendclub wurden Plakate mit verfassungswidrigem Inhalt verklebt.

01. Juni 2009 Jahnsdorf

Die Jahnsdorfer NPD-Stadtratskandidaten Mario Löffler und Ronny Reicher, sowie eine weitere Person, wurden beim verteilen ihrer Wahlwerbung gesehen.

30. Mai 2009 Schneeberg

Mehrere nicht-rechte Wahlplakate wurden beschädigt.

29. Mai 2009 Bärenstein

Zum „Fußballfest“ wurde ein alternativer Jugendlicher im Festzelt von einer Gruppe Nazis angepöbelt. Als er sich dagegen verbal zur Wehr setzte, wurde er von einem der Nazis mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Die sofort herbeigeeilte Security verwies lediglich den Alternativen aus dem Festzelt. Die Angreifer durften weiterhin ungestört im Bierzelt bleiben.

29. Mai 2009 Eibenstock

Schmierereien mit vermutlich verfassungswidrigem Inhalt wurden in der Nacht zuvor geschmiert.

28. Mai 2009 Aue

Laut der Statistik „PMK-rechts“ wurde/n) mittels eines Gegenstandes ein verfassungswidrige Symbol(e) gezeigt.

28. Mai 2009 Amtsberg

Auf einem Gartengrundstück wurden mutmaßlich verfassungswidrige Schmiererein gesichtet.

27. Mai 2009 Oelsnitz/E.

Im Umfeld des Berufschulzentrums, auf der Badstraße, wurden mehrere Naziaufkleber des „Freien Netz Chemnitz“ gesehen.

26. Mai 2009 Annaberg-B.

Die verschwundenen NPD-Plakate wurden durch Neue ersetzt.

25. Mai 2009 Lugau

In Lugau wurden zahlreiche Naziaufkleber(„Nationale Sozialisten Chemnitz“– „Freies Netz Chemnitz“) an Laternen, Straßenschildern und nicht rechten Wahlplakaten gesichtet.

24. Mai 2009 Schneeberg

In der Stadt wurden wieder einmal geschmierte mutmaßlich verfassungswidrige Symbole gesichtet.

24. Mai 2009 Lauter

Die vor kurzem entfernten NPD-Wahlplakate wurden am Vormittag ersetzt. Mit dabei Sebastian Flechtner, der Stadtratskandidat, der NPD für Lauter.

24. Mai 2009 Oelsnitz/E.

Im Gewerbegebiet Hoffeld wurden von Laternen abgerissene Wahlplakate der SPD gesichtet. Zudem wurden vermutlich durch die gleichen Täter_innen Naziaufkleber ( u.a. „Nationale Sozialisten Chemnitz“) an diesen Laternen angebracht.

23. Mai 2009 Annaberg-B.

Im „Gleis 3″ soll ein Konzert mit „Absurd“ und weiteren Bands, welche ebenfalls klar der neonazistischen Black Metal Szene zuzurechnen sind statt gefunden haben.

21.Mai 2009 Zschopau

Gegen 15.25 Uhr haben drei Unbekannte einen Döner-Imbiss in der Rudolf-Breitscheid-Straße in Zschopau angegriffen. Dabei wurden die Anwesenden mit „Ausländer raus“ beschimpft. Vermutlich drei Männer versprühten laut Polizei in dem Geschäft Reizgas, bevor sie die Flucht ergriffen. Drei Iraker, ein Türke und ein Libanese mussten wegen Augen- und Hautreizungen im Krankenhaus behandelt werden.

20. Mai 2009 Großrückerswalde

Wahlplakate der NPD wurden gesehen.

19. Mai 2009 Neuwürschnitz

Dutzende neuangebrachte Naziaufkleber, der „Nationalen Sozialisten Chemnitz“, wurden in Neuwürschnitz gesichtet.

19. Mai 2009 Aue

Farbschmierereien mitvermutlich verfassungswidrigem Inhalt wurden in Aue an einem Wohnhaus entdeckt.

16. Mai 2009 Schneeberg

Holocaustleugnung beim „Wagnis Realität“

Bei dieser alternativen Veranstaltung wurde durch Mitarbeiter, der engagierten (Nazi)-Security, die Opferzahl der ermordeten europäischen Jüd_innen relativiert. Des Weiteren hat es laut einem Mitarbeiter dieser Security keine staatlich verordnete Ermordung in den Gaskammern gegeben.

Mitte Mai 2009 Olbernhau

Auch in Olbernhau wurden Wahlplakate der NPD gesehen.

Mitte Mai 2009 Zschopau

NPD-Wahlplakate wurden in Zschopau und dem dazugehörigem Ortsteil Krumhermsdorf gesichtet.

Mitte Mai 2009 Seiffen

In Seiffen wurde die NPD-Zeitung „Sachsenstimme“ verteilt. Weiterhin hängen auch in Seiffen zahlreiche Wahlplakate der NPD.

15. Mai 2009 Bad Schlema

In Schlema wurden zahlreiche NPD-Wahlplakate gesichtet.

15. Mai 2009 Annaberg-Buchholz

Antisemitische Schmierereien wurden in der Stadt gesichtet.

14. Mai 2009 Annaberg-B.

Am Nachmittag wurden in Annaberg-B. dutzende NPD-Wahlplakate aufgehangen. Mit dabei der NPD Stadtrat Rico Hentschel. Auf einigen der Naziplakate befindet sich das Abbild Hentschels und folgender Slogan: „20 Jahre danach: Wo bleibt das Volk?“. Unbekannte entfernten bereits einige Naziplakate wieder.

14. Mai 2009 Olbernhau

NPD-Wahlplakate wurden in Olbernau gesehen.

14. Mai 2009 Lößnitz

Auch in Lößnitz wurden mehrere Wahlplakate der NPD gesichtet.

14. Mai 2009 Gelenau

Circa zwei Dutzend NPD-Plakate wurden in Gelenau gesichtet.

14. Mai 2009 Geyer

In Geyer wurden mehrere NPD Wahlplakate gesichtet.

14. Mai 2009 Lauter

In Lauter wurden vereinzelt Wahlplakate der NPD gesichtet. Einige wurden vermutlich von antifaschistisch Aktiven entfernt.

11. Mai 2009 Jahnsdorf Ortsteil Leukersdorf

Farbschmierereien mit antisemitischen und mutmaßlich volksverhetzenden Inhalt wurden am Edeka-Markt gesichtet.

11. Mai 2009 Auerbach

In Auerbach wurden 30 NPD-Wahlplakate, an Laternen entlang der Hauptstraße, angebracht. Beim Anbringen der Naziplakate wurde Matthias Seiffert, der REP-Gemeinderat aus Burkhardtsdorf, gesehen.

11. Mai 2009 Thalheim

Entlang der Hauptstraße wurden 8 Wahlplakate der NPD gesichtet.

11. Mai 2009 Jahnsdorf

In Jahnsdorf wurden erneut NPD-Wahlplakate an Laternen angebracht. Die zuvor aufgehängten Plakate wurden durch Unbekannte entfernt.

10. Mai 2009 Schneeberg

In der Nacht zuvor wurden in Schneeberg mindestens 26 Wahlplakate der NPD mit Aufschriften wie: „Touristen willkommen!
Kriminelle Ausländer raus“
und „Arbeit, Familie, Heimat“ aufgehangen.

10. Mai 2009 Lugau

In Lugau wurden dutzende Naziplakate der JN (Junge Nationaldemokraten) und der so genannten „Mecklenburgische Aktionsfront“ gesichtet. Diese richten sich inhaltlich gegen den 8. Mai 1945 als Tag der Befreiung vom Nationalsozialismus.

09. Mai 2009 Pockau Ortsteil Nennigmühle

Die am Ehrenmal für die gefallenen sowjetischen Soldaten tags zuvor niedegelegten Kränze und Sträuße wurden zerstört. Des weiteren haben die Täter_innen mehrere zum Ehrenmal gehörige Abdeck -und Gehwegplatten herausgerissen und zerbrochen.

09. Mai 2009 Annaberg/B.

Im Stadtpark wurden nach dem 8.Mai mehrere Nazisprühereien gesichtet. Am Denkmal für die ermordeten Sozialist_innen und Kommunist_innen wurden die Parolen „sozial geht nur national“ und „Besatzer raus“ rangesprüht. Am Ehrenmal für die gefallen Sowjetsoldaten wurde „Besatzer raus“, „Eure Freiheit kam durch Mord“ und „8.Mai wir feiern nicht“ gesprüht. Gleich neben der dortigen Kirche steht an einer Mauer „Volksgemeinschaft statt Konsumgesellschaft“. Auf dem Fußweg daneben wurde „Autonome Nationalisten Annaberg“ gesprüht. Schon Tage zuvor wurde „frei sozial national“ im Stadtpark gesprüht.

09. Mai 2009 Grünhain-Beierfeld

Vermutlich in der Nacht zuvor wurden auf dem Friedhof Gräber der Befreier_innen vom deutschen NS geschändet.

08. Mai 2009 Jahnsdorf

Am Morgen wurden zahlreiche Wahlplakate der NPD gesichtet. Zudem wurden auch mehrere Naziaufkleber angebracht.

07. Mai 2009 Schneeberg

Weitere Symbole mit Verdacht auf verfassungswidrig wurden in Schneeberg gesichtet.

05. Mai 2009 Schneeberg

An einer Garagenwand wurdenvermutlich verfassungswidrige Zeichen geschmiert.

01. Mai 2009 Aue

Gegen 0.30 Uhr griff ein Unbekannter der, der rechten Szene zuzuordnen ist, eine Gruppe alternativer Jugendlicher an. Dabei wurde einem Jugendlichen ins Gesicht geschlagen. Dieser erlitt an der Lippe eine Platzwunde die genäht werden musste.

30. April 2009 Stollberg

An der Ecke Auer Straße/Zwickauer Straße wurde an einem Verteilerkasten ein rotes Hakenkreuz (50×50cm) gesprüht.

28. April 2009 Niederwürschnitz

In der Nacht zuvor wurden Scheiben, des alten Textima-Gebäutes, mit weißer Farbe besprüht. Unter anderem die Internetadresse des so genannten „Freies Netz“ auf einer Länge von ca. 15 m.

28. April 2009 Raschau-Markerbach

Vermutlich Verfassungswidrige Parolen wurden an diesem Tag skandiert.

27. April 2009 Johanngeorgenstadt

Parolen mit Verdacht auf verfassungswidrigem Inhalt wurden in der Öffentlichkeit geäußert.

26. April 2009 Neuwürschnitz

In Neuwürschnitz wurde neben diversen Naziaufklebern,(u.a. Freies Netz Chemnitz) auch das gesprühte Kürzel fsn(frei sozial national), in weißer Farbe und ca. 1×2 m groß gesichtet.

25. April 2009 Stollberg

Mindestens ein gesprühtes und mutmaßlich verfassungswidriges Symbol wurde gesichtet.

25. April 2009 Lugau

Wieder mal wurden mehrere neu angebrachte Naziaufkleber in Lugau gesichtet. Darunter welche die sich gegen den 8. Mai 1945, als Tag der Befreiung vom Nationalsozialismus, wenden.

20. April 2009 Annaberg/B.

In der Nacht zum 20. April wurden in ganz Annaberg/B. erneut unzählige Naziaufkleber verklebt. Die Scheiben eines PKW`s, welcher zwischen dem Naziladen „Phönix“ und der Nazikneipe „S`Kneiple“ parkte, wurden mit ca. 30 Naziaufklebern beklebt, unter anderem mit der Aufschrift „NS jetzt“ oder „Kein Sex mit Zecken“. Außerdem wurden die Scheiben durch die TäterInnen, welche den Fahrer wohl als links wahrnehmen, mit Sprühleim verschmutzt. Anzeige wegen eines ähnlichen Vorfalls in dieser Nacht erstattete auch die BVO.

20. April 2009 Annaberg-Buchholz

Dutzende Naziplakate wurden im Stadtgebiet verklebt. „Gemeinsam gegen Kapitalismus und Kommunismus“ stand unter anderem auf den Plakaten, welche kurz danach entfernt wurden.

18. April 2009 Auerbach

Um die 60 Nazis versammelten sich zu einer Vortragsveranstaltung. Als Redner trat unter anderem der NPD-Fraktionsvorsitzende im Sächsischen Landtag, Holger Apfel, auf.

Mitte April 2009 Erlbach/Kirschberg

In Erlbach/K. wurden mehrere Naziaufkleber des so genannten „Freies Netz“ verklebt. Auch im März wurden Nazikleber dort gesichtet.

13. April 2009 Neuoelsnitz

In der Nacht zuvor wurden dutzende Naziplakate in Neueolsnitz geklebt. Zum einen wurden die Gleichen wie in Jahnsdorf und Pfaffenhain verklebt und zum anderen welche auf denen „Antifagruppen zerschlagen“ steht. Kurz darauf wurde der Großteil der Naziplakate entfernt oder unkenntlich gemacht.

Am Lidl-Markt wurden zudem Schnipsel eines Naziinternetportals aus der Region Mittweida verstreut.

11. April 2009 Jahnsdorf

Die Wartehäuschen der Citybahnhaltestelle wurden in den Nacht zuvor mit Parolen in roter Farbe wie „Nationale und soziale Revolution jetzt!“, und „NSE“ beschmiert. Mehrere Naziplakate, auf denen u. a. „BRD: Terror per Gesetz“ stand, wurden an die Scheiben der Wartehäuschen geklebt.

Auf dem Freibadparkplatz gegenüber schmierten die TäterInnen: „BRD = Volkstod“ und „FSN“. Das so genannte „Freies Netz Chemnitz“ wurde durch dessen geschmierte Internetadresse beworben.

Ortsteil Pfaffenhain

In der gleichen Nacht wurden die Warte- und Anlagenhäuschen der Citybahnhaltestelle sowie die der Bushaltestellen mit Naziplakaten, auf denen u. a. „BRD: Terror per Gesetz“ stand, beklebt. Mit roter Farbe schmierten die TäterInnen die gleichen Parolen wie: „Nationaler Sozialismus jetzt!“, „NSE“ und „BRD = Volkstod“.

Die Autobahnunterführung zwischen Pfaffenhain und Seifersdorf (beide Ortsteile von Jahnsdorf) wurde mit Parolen wie „Nationaler Sozialismus jetzt!“, „BRD ADE`“ und „Freiheit statt BRD!“ in schwarzer Farbe besprüht.

Anmerkung des ARTe:

Das mehrfach geschmierte Kürzel „NSE“ und die Handschrift zeigen, daß es sich um die so genannten „Nationalen Sozialisten Erzgebirge“ handelt bzw. um die gleichen TäterInnen welche solche Aktionen in Lugau machen.

Schon seltsam das Rico Hentschel vom NPD Kreisverband Erzgebirge 3 Tage zuvor über Jahnsdorf und das Bundesprogramm „VIELFALT TUT GUT. Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie“ folgendes schrieb:“ Die vom Programm Bekehrten drücken sich auf ihre Weise aus; dies lässt sich nicht nur, aber gerade jetzt in Jahnsdorf feststellen. So wurde dort beispielsweise die Bahnhaltestelle samt Trafostation á la weltoffenes Großstadt-Flair „verschönert“.“

11. April 2009 Annaberg/B.

Im Umfeld des Landkreisgymnasiums wurden zahlreiche Naziaufkleber gesichtet. Auf einigen wohl selbst gebastelten Klebern stand „Nationaler Sozialismus jetzt!“.

10. April 2009 Johanngeorgenstadt

An einem Gebäude wurden vermutlich verfassungswidrige Zeichen gesprüht.

08. April 2009 Stollberg

Am Busbahnhof, im Umfeld des alten Schlachthofes und im „Dürer-Wohngebiet“ wurden zahlreiche Naziaufkleber, darunter welche der JN (Junge Nationaldemokraten), gesichtet. Viele wurden bereits erneut entfernt. Quelle: Kooperationspartner_innen

04. April 2009 Grühhain-Beierfeld

In der Statistik über „PMK – rechts“ wird über, geschmierte und verfassungswidrige Zeichen an diesem Tag informiert.

04. April 2009 Marienberg

In Marienberg fand eine Naziveranstaltung, bei der circa 50 Rechte teilnahmen, statt.

04. April 2009 Annaberg-Buchholz

Laut der Statistik über „PMK – rechts“ wurde gegenüber der Polizei mindestens eine verfassungswidrige Parole skandiert.

Anfang April 2009 Johanngeorgenstadt

Das Buswartehäuschen gegenüber vom Netto-Markt wurde u. a. mit einem Hakenkreuz und eine Doppel-Sigrune besprüht.

04. April 2009 Annaberg/B.

In Annaberg wurden u. a. im Umfeld des Busbahnhofs, des Stadpark`s und entlang mehrerer Straßen erneut dutzende Naziaufkleber gesichtet. Darunter welche der JN (Junge Nationaldemokraten), des „Freies Netz Chemnitz“ und des „GNSD“.

30. März 2009 Annaberg/B.

Am Montag wurden in Annaberg zahlreiche Nazi- und sogenannte Anti-Antifaaufkleber gesichtet.

29. März 2009 Oelsnitz/E.

In der Nacht zuvor wurden dutzende Naziaufkleber u.a. JN, „Freies Netz“ und „FNB e.V.“ im Stadtzentrum verklebt. Das Viadukt wurde mit Parolen wie „Freiheit statt BRD“ in schwarzer Farbe besprüht.

Ende März 2009 Jahnsdorf

In Jahnsdorf wurden zahlreiche Naziaufkleber gesichtet.

25. März 2009 Lößnitz

Mit gelber Farbe wurden verfassungsfeindliche Symbole (u. a. ein Hakenkreuz) auf die Frontscheibe eines Toyota (Goethestraße) sowie auf einen Wohnwagen (Lessingstraße) gesprüht. Auch eine Hauswand in der Lessingstraße und ein Lkw wurden besprüht.

24. März 2009 Scheibenberg

Parolen mit mutmaßlich verfassungswidrigem Inhalt wurden in der Öffentlichkeit laut der Statistik „PMK – rechts“ geäußert.

24. März 2009 Zwönitz

In Zwönitz wurden vermutlich verfassungswidrige Schmiererein gesichtet.

21. März 2009 Schneeberg

In Schneeberg wurden laut der Statistik über „PMK – rechts“ an einer Schule und im Stadtgebiet gesprühte Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen gesichtet.

20. März 2009 Niederwürschnitz

Vor kurzem entfernte Naziaufkleber wurden, durch dutzende Neue an Laternen geklebte im Umfeld des Textima-Geländes, ersetzt.

18. März 2009 Schneeberg

In Schneeberg wurden laut der Statistik über „PMK – rechts“ geschmierte Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen gesichtet.

16. März 2009 Neuoelsnitz/E.

In Neuoelsnitz wurden am Montagmorgen erneut dutzende Naziaufkleber, darunter welche der JN (Junge Nationaldemokraten), gesichtet.

16. März 2009 Schwarzenberg

In Schwarzenberg wurden geschmierte Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen gesichtet. An eine weitere Wand wurde scheiss Antifa gesprüht.

13. März 2009 Stollberg

Am Busbahnhof wurden verschiedene Naziaufkleber angebracht. Auch in Niederwürschnitz wurden erneut Naziaufkleber gesehen.

11. März 2009 Annaberg/B.

In einer Wohnung wurde laut der Statistik „PMK – rechts“ vermutlich über das Internet verfassungswidrige Inhalte hoch-/runtergeladen.

05. März 2009 Niederwürschnitz

Unter anderem an Straßenlaternen auf dem Gelände des Paletti und Lidl-Marktes sowie entlang der Lichtensteiner Straße wurden Naziaufkleber des „Freies Netz Chemnitz“ gesichtet.

03. März 2009 Lugau

Die in Oelsnitz/E. angebrachten Naziaufkleber des „Freies Netz Chemnitz“, wurden am Dienstag auch vermehrt in Lugau gesehen.

03. März 2009 Oelsnitz/E.

Im Umfeld der Turley-Mittelschule sowie in Neuoelsnitz wurden dutzende Naziaufkleber des „Freies Netz Chemnitz“ gesichtet. Ein Großteil der Aufkleber, mit Bezug auf die Bombardierung Chemnitz, wurde bereits wieder entfernt.

28. Februar 2009 Annaberg/B.

Am Samstag gab es während des Konzerts von „Zaunpfahl“, in der „Alte Brauerei“, eine Bombendrohung. Ein Unbekannter hatte die Polizei informiert, daß eine Bombe dort „hochgehen“ werde. Als nach der Evakuierung nix Verdächtiges gefunden wurde, ging das Konzert weiter. Es ist nicht auszuschließen, dass der Anrufer aus der Naziszene kommt, da es in der Vergangenheit Aktionen von Nazis, gegen die „Alte Brauerei“, gab.

28. Februar 2009 Stollberg

Die Eingangstür des Gebäudes auf der Herrenstraße 22, in welchem sich auch das Büro der Die Linke befindet, wurde in der Nacht zuvor mit mehreren Aufklebern der „Junge Nationaldemokraten“ beklebt.

26. Februar 2009 Hohndorf

Als ein Punker nachmittags vor dem Hohndorfer Rathaus Naziaufkleber entfernte, wurde er von einem Nazi angegriffen. Dieser stieg aus einem dunkelblauen Auto aus und fragte den Punker warum er die Aufkleber entferne. Dann schlug er ihm gezielt auf die Nase, welche daraufhin brach. Als der Betroffene sich wehrte und gegen das Auto trat, stieg der Nazi ein und floh mit seinem Beifahrer in Richtung Rödlitz. Das Opfer wurde im Krankenhaus stationär behandelt.

24. Februar 2009 Stollberg

An einem Gebäude wurden gesprühte Kennzeichen, mit Verdacht der Verwendung, verfassungswidriger Organisationen gesichtet.

23. Februar 2009 Lugau

In Lugau wurden mehrere Naziplakate, mit Bezug auf die Bombardierung Dresdens und dem SA-Mann Horst Wessel, gesichtet.
Alle Plakate wurden bereits am Montag, laut Lugauer Antifas, wieder entfernt.

19. Februar 2009 Stollberg

In der Statistik über „PMK – rechts“ wurde über geschmierte Kennzeichen mutmaßlich verfassungswidriger Organisationen in einem Wohnhaus informiert.

13. Februar 2009 Lößnitz

In Lößnitz fand eine NPD-Vortragsveranstaltung mit ca. 130 TeilnehmerInnen statt. Der NPD-Parteivorsitzende, Udo Voigt, trat als Redner auf.

09. Februar 2009 Annaberg/B.

In der Nacht zuvor wurden an einem Gebäude Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen geschmiert.

06. Februar 2009 Annaberg/B.

An den Scheiben vom Busbahnhof wurden mehrere Naziaufkleber und Antiantifaaufkleber der “Freie Nationale Sozialisten Annaberg & Vogtland” gesichtet.

06. Februar 2009 Annaberg/B.

Laut der Statistik über „PMK – rechts“ wurden in einer Wohnung Schriften mit Verdacht auf verfassungswidrigem Inhalt gefunden.

01. Februar 2009 Aue

In Aue wurden Farbschmierereien an einer Fassade, welchen Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen beinhalten sollen , gesichtet.

29. Januar 2009 Annaberg/B.

An einer kirchlichen Einrichtung wurden Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen gesprüht.

27. Januar 2009 Hohndorf

Laut der Statistik über „PMK – rechts“ wurden Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen an ein Gebäude geschmiert.

26. Januar 2009 Oelsnitz/E.

An der Fassade vom Aldi-Mark in Oelsnitz/E. wurden 12 antisemitische und antizionistische Parolen wie „Stoppt Israel“ oder „Niewieder Israel“ gesichtet. Desweiteren wurden mehrere Davidsterne mit schwarzer Farbe gesprüht und mit roter in einem Verbotszeichen wieder übersprüht. Das Kürzel FSN , Naziaufkleber und die Handschrift zeigen daß es der/die gleichen Täter_innen waren, die zuvor in Neuoelsnitz und Oelsnitz/E. antisemitische und antizionistische Parolen gesprüht hatten. In der Lokalpresse war jedoch nur die Rede von „Polizeigebäude mit Farbe beschmiert“.

25. Januar 2009 Oelsnitz/E.

Am Geländer des Viadukt`s wurden zwei Transparente mit NS-Verherrlichenden, geschichtsrevisionistischen und antisemitischen Parolen angebracht. Das Eine bezog sich auf den Hitlerstellvertreter Heß und das Andere gegen Israel. Beide Tranparente wurden bereits am Sonntag entfernt. Auszuschließen ist nicht, das die Täter_innen auch den Lidl-Markt in Neuoelsnitz und den Polizeiposten in Oelsnitz/E. unter anderem mit „Gegen Polizeistaat“ besprühten.

25. Januar 2009 Neuwürschnitz

An einer Garagenwand neben dem Edeka-Markt wurden Nazisprühereien, wie „Frei sozial und NATIONAL“ (Originalschriftzug) gesichtet.

25. Januar 2009 Neuoelsnitz

In der Nacht vom 24. auf den 25. Januar wurde der Eingangsbereich und die Fassade des Lidl-Marktes mit antisemitischen und antizionistischen Parolen wie „Kauft nicht bei Juden“ oder „Israel heißt Völkermord“ besprüht. Im Eingangsbereich verklebten die Täter_Innen auch Aufkleber des „Freies Netz Chemnitz“.

24. Januar 2009 Annaberg/B.

Die Kundgebung zum Jahrestag der Auschwitzbefreiung wird von mehreren stadtbekannten Annaberger Nazis gestört, welche immer wieder Kundgebungsteilnehmer_innen abfotografierten.

23. Januar 2009 Lugau

In Lugau wurden erneut im Stadtgebiet dutzende Aufkleber sogenannter „Autonome Nationalisten“ und der JN gesichtet.
Desweiteren wurde unter anderem an einer Werbetafel des Paletti-Parks „Solidarität mit Palästina“ mit weißer Farbe geschmiert.

20. Januar 2009 Aue

Laut der Statistik über „PMK – rechts“ wurden an einer Garage Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen geschmiert.

17. Januar 2009 Lößnitz

Der NPD-Kreisverband führte eine Vortragsveranstaltung mit dem Fraktionsvorsitzenden der NPD im Landtag Mecklenburg-Vorpommern, Udo Pastörs, durch.

Mitte Januar 2009 Hohndorf

Am 13. Januar wurden an der „Glück Auf-Schule“ und entlang der Hauptstraße zahlreich, angebrachte Naziaufkleber so genannter „Autonome Nationalisten“, der JN und des „Freies Netz Chemnitz“ gesichtet.

10. Januar 2009 Schwarzenberg

Am Abend lief ein Solikonzi für die Hurrikanopfer auf Kuba in Schwarzenberg. Als dieses vorbei war kamen dann 3-4 Nazis in die Veranstaltungsräume, die sofort aufgefordert wurden zugehen. Darauf hin wehrte sich einer der Nazis mit Gewalt dagegen. Dadurch wurde einer der KonzertbesucherInnen mit einem Faustschlag in das Gesicht verletzt. Circa eine Stunde später versuchten erneut mindestens 15 Nazis, in die Räumlichkeiten, einzudringen und Konzertbesucher_innen zu verletzen. Ein Besucher wurde erneut von den Nazis angegriffen und verletzt.

07. Januar 2009 Annaberg-B.

In einer Annaberger Schule wurden, laut der Statistik „PMK – rechts“, über das Internet Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen dargestellt.

04. Januar 2009 Lugau

Am Sonntag wurden im Lugauer Stadtgebiet, unter anderem an Stromkästen, dutzende Naziplakate „Gemeinsam gegen Kapitalismus und Kommunismus“ gesichtet. Viele wurden bereits wieder entfernt oder unkenntlich gemacht.

03. Januar 2009 Grünhain

In Grünhain fand ein Nazikonzert mit circa 100 Besucher_innen statt. Neben „Blutstahl“ und „Haftbefehl“ sollen auch drei weitere Nazibands aufgetreten sein.